Kirchliche Sonn- und Feiertage

Kirchliche Sonn- und Feiertage
kirchenjahr

Die Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres gliedern sich in verschiedene Phasen. Wochen mit vielen und wichtigen Festen wechseln sich mit eher ruhigeren Zeiten ab. Die Länge dieser einzelnen Phasen ist manchmal fest – z. B. die Passionszeit –, manchmal sind sie aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich, weil viele Zeiten im Kirchenjahr vom Ostertermin abhängen. Denn Ostern ist immer am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling, also jedes Jahr an einem anderen Tag.

Jeder Feiertag und jeder Sonntag hat sein eigenes Thema. Ihnen sind jeweils Bibeltexte in sechs Reihen zugeordnet, die die Grundlage für die Predigt in den Gottesdiensten bilden (was freilich eine Empfehlung und nicht verbindlich ist).

Advents- und Weihnachtszeit
Kirchliche Sonn- und Feiertage 1
krippe-01

Der Beginn des Kirchenjahres mit der vierwöchigen Vorbereitungszeit des Advents und dem Fest der Geburt Jesu, Weihnachten.

Epiphaniaszeit und Sonntage vor der Passionszeit
Kirchliche Sonn- und Feiertage 2
winter

Mit dem Epiphaniasfest beginnt die Nachweihnachtszeit. Nicht jeden der hier verzeichneten Sonntage nach Epiphanias gibt es in jedem Jahr (nur den Letzten Sonntag nach Epiphanias), da das Ende dieser Zeit vom Ostertermin abhängt. Die drei letzten Sonntage (Septuagesimä bis Estomihi) stehen schon im Licht der beginnenden Passionszeit.

Passionszeit
Kirchliche Sonn- und Feiertage 3
passionszeit

Die Passionszeit von Aschermittwoch bis Karsamstag ist die Vorbereitungszeit auf das Osterfest. Sie ist die Zeit der Einkehr, der Besinnung – und des Fastens.

Ostern und Pfingsten
Kirchliche Sonn- und Feiertage 4
ostern

Sozusagen die Hauptfestzeit der Kirche. In der biblischen Tradition war der auferstandene Jesus von Ostern bis Himmelfahrt wieder gegenwärtig. Zehn Tage später, an Pfingsten kam der Heilige Geist als eine Art Stellvertreter zur Gemeinde.

Trinitatiszeit
Kirchliche Sonn- und Feiertage 5
sommer-01

Die »festlose« Zeit, die mit mit dem Trinitatisfest, dem Fest des dreieinigen Gottes, beginnt. In ihr werden die Sonntag durchgezählt, unterbrochen vom Erntedank- und vom Reformationsfest. Nicht jeden der hier verzeichneten Sonntage nach Trinitatis gibt es in jedem Jahr, da der Beginn der Zeit vom Ostertermin abhängt.

Ende des Kirchenjahres
Kirchliche Sonn- und Feiertage 6
engel

Diese Zeit steht im Zusammenhang mit dem Ewigkeitssonntag, an dem der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht wird. Sie ist theologisch geprägt von der Eschatologie, d. h. von Aussagen über die »Letzten Dinge«, über das »Ende aller Tage«, über das »Jüngste Gericht«.