Gebäude

kirchenladen
Gemeindebüro im Kirchenladen
Mo. bis Fr. 9.00 - 12.00 Uhr und Mo., Di., Do. 14.00 - 17.00 Uhr
(06181) 42 88 868
(06181) 42 88 802
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Krämerstraße 4
63450 Hanau
altejohanneskirche2015008
Alte Johanneskirche
Zentrales Gemeindezentrum der Evangelischen Stadtkirchengemeinde Hanau
Johanneskirchplatz 1
63450 Hanau

Die Alte Johanneskirche hat nun nach den großen Zerstörungen am Ende des Zweiten Weltkriegs wieder eine Turmhaube ... (mit Video)

Das Altstadt-Modell findet seinen Ort
Bauarbeiten und Planungen in der Alten Johanneskirche
altstadtmodell-08

Nun hat es voraussichtlich seinen Platz gefunden, das Modell der Hanauer Altstadt (Bild links), das der Glasermeister und ehemalige Kirchenvorsteher der Marienkirchengemeinde Günter Jacob in jahrzehntelanger Kleinarbeit gebaut hat. Der Kirchenvorstand der Stadtkirchengemeinde hat beschlossen, es in einem eigenen Raum in der dann neuen Alten Johanneskirche zu präsentieren. Leider kann Günter Jacob das nicht mehr erleben, Mitte Juni 2017 ist er verstorben. Aber der Standort in einem historischen Gebäude in der Hanauer Altstadt wäre gewiss in seinem Sinn gewesen. ...

Am Bauzaun zählt jedes Wort
Die Alte Johanneskirche in Hanau startet durch
bauzaun-01

Unter dem Motto »Kirche lebt. Sie ist bunt und vielfältig!« präsentiert sich seit Gründonnerstag, 13. April, der Bereich um die Alte Johanneskirche als Präsentations- und Projektionsfläche für berührende und bewegende Begriffe aus der christlichen Semantik.

Die dahinterstehende Idee des Designers Wolfram Glatzel, der auch Mitglied der Hanauer Kantorei ist, entstammt der Tatsache, dass sich Menschen mittels Worten verständigen. ...

Zum Baufortschritt der Alten Johanneskirche
Stand: Mitte Mai 2017
bauzaun-02

Noch ist es relativ ruhig an der Alten Johanneskirche, auch wenn durchaus der eine oder andere LKW vor der Tür steht. Aber bevor die Baumaßnahme richtig losgeht, müssen noch viele Dinge geplant und geklärt werden.

In mehreren Arbeitsgruppen, die die Stadtkirchengemeinde gebildet hat, werden nicht nur Leuchten, Bodenbeläge und Fliesen ausgesucht, ...

Geschichte der (Alten) Johanneskirche
alte-johanneskirche-vor-zerstoerung

Am 25. Mai 1658 wurde der Grundstein für die Alte Johanneskirche in der Mitte der Stadt gelegt. 
Wie kam es zum Bau der Kirche – nur wenige Schritte entfernt von der 1234 errichteten heutigen Marienkirche?

Sehr früh wurde in Hanau die Reformation eingeführt. Schon in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts predigte in der einzigen Altstadtkirche – der Marienkirche – ein evangelischer Pfarrer. 
Damals bestimmte der Landesherr das Bekenntnis seiner Untertanen. ...

christuskirche-gross
Christuskirche
Akademiestraße 1
63450 Hanau

Die Christuskirche ist die größte Kirche Hanaus, deshalb oft Ort von Konzerten und anderen Großveranstaltungen. Dafür spricht auch die Nähe zum Hauptbahnhof und die gute Erreichbarkeit auch mit dem Pkw. Sie ist ebenfalls nach dem Zweiten Weltkrieg erbaut.

christuskirchegemeindehaus2015003
Gemeindehaus Christuskirche
Akademiestraße 7
63450 Hanau

Das Gemeindehaus direkt neben der Kirche hat zahlreiche Räume in verschiedener Größe und ist häufig Ort für externe Veranstaltungen. Vorteilhaft ist hier die Nähe zum Hauptbahnhof und die gute Erreichbarkeit auch mit dem Pkw.

johanneskirche-gross
Johanneskirche
Frankfurter Landstraße 17
63452 Hanau

Sie wurde 1958 bewusst im Wohngebiet neu gebaut, nachdem die alte Johanneskirche in der Innenstadt als Gemeindezentrum der Innenstadtgemeinden wiedererrichtet worden war.

Orgelrenovierung in der Johanneskirche
Alle 1558 Pfeifen haben wieder ihren Platz gefunden
johanneskirche-orgel-11

Fast fünf Monate lang gab es kein Orgelspiel in der Johanneskirche. Der Grund war eine umfassende Renovierung des Instrumentes, die nötig geworden war, da etliche Bauteile nicht mehr zuverlässig funktionierten.

Die Geschichte ist rasch erzählt. Erbaut wurde die Orgel 1968 von der Firma Peter aus Köln. Entwickelt und konzipiert wurde das Werk aber von Ernst Karl Rößler, ...

»Kreuzspannung«
Vorstellung eines Kunstwerkes an der Johanneskirche
kreuzspannung

In seinem Schatten haben viele mitgefeiert. Kinder sind so hoch wie möglich auf seine Äste geklettert. Der große Nussbaum hat das Leben an der Johanneskirche begleitet. Schon kurz nach dem Bau der Kirche war die »Kaukasische Flügelnuss« in den 60er-Jahren gepflanzt worden und wurde groß und größer. Wie alles, was lebt, war auch dieser Baum manchem ausgesetzt und musste sich gegen Krankheiten behaupten. Immer wieder wurde er behandelt und abgesichert. Starke Metallseile hielten die Äste zusammen – bis der Baum doch gefällt werden musste.

Pfingstgottesdienst
mit Groß und Klein und Einweihung des neuen Gemeindehauses
gemeindefest2016

Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, 10.30 Uhr
(Neue) Johanneskirche,
Frankfurter Landstraße 17, 63452 Hanau

mit Pfarrerin Margit Zahn, Propst Bernd Böttner, Dekanin Claudia Brinkmann-Weiß u. v. a. m.
sowie dem Chor »Te Deum« unter der Leitung von Rainer Kasan

Herzlich willkommen zum Einzug!
Einweihung des neuen Gemeindehauses Johanneskirche
neubau-johanneskirche

Noch wühlt sich der Bagger durch die Erde. Die Wege zum neuen Gemeindehaus an der Johanneskirche sind noch nicht geebnet. Aber bald ist es soweit! ...

Die Einweihung des Hauses wollen wir in der Stadtkirchengemeinde gebührend feiern und laden herzlich ein zu einem

gemeinsamen Gottesdienst am Pfingstsonntag,
dem 15. Mai 2016 um 10.30 Uhr in die Johanneskirche

Ein neues Haus an der Johanneskirche
jokineuansichten

Seit Mai 2015 ist die Johanneskirche eine Baustelle. Der Arkadenbau zwischen Kirchengebäude und Turm ist abgerissen; an seiner Stelle wird ein neeus Gemeindehaus entstehen. So können für viele Veranstaltungen Kirche und Gemeindehaus gemeinsam genutzt werden.

Die Grundsteinlegung für den Neubau war am 31. Mai 2015 in einer Feierstunde im Anschluss an den Gottesdienst.

kreuzkirche-gross
Kreuzkirche
Karl-Marx-Straße 43
63452 Hanau

Die jüngste Kirche der Stadtkirchengemeinde wurde 1966 eingeweiht und war gebaut worden, weil die Kreuzkirchengemeinde mit ca. 8000 Gemeindegliedern eine größere Kirche brauchte. Die alte ist nun Gemeindesaal.

Die Kreuzkirche wird 50
1966 – 2016
kreuzkirche-gross

50 Jahre alt zu werden, ist für die meisten Menschen wohl ein Einschnitt, der nachdenklich macht. Eine erste Lebensbilanz steht an, auch weil man sich bewusst wird, dass man nun in der zweiten Lebenshalbzeit angekommen ist. Für Kirchen allerdings ist das eigentlich kein Alter. Sie gelten mit 50 immer noch als Jungspund.

Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – ist es ein Anlass zu feiern, dass die jüngste Kirche der Stadtkirchengemeinde nun ein halbes Jahrhundert erreicht hat. ...

gemeindehauskreuzkirche2015004
Gemeindehaus Kreuzkirche
Karl-Marx-Straße 43
63452 Hanau

Das Gemeindehaus beherbergt vor allem den Gemeindesaal, der anfangs Kirche war. Die Wand zur Kirche lässt sich öffnen, sodass ein großer, heller Raum entsteht, bestens für große Veranstaltungen geeignet. Daneben gibt es im Gemeindehaus noch eine Reihe kleinerer Räume.

gemeindebuero-kreuzkirche
Ehemaliges Gemeindebüro Kreuzkirche
Karl-Marx-Straße 45
63452 Hanau

Das ehemalige Gemeindebüro der Kreuzkirche dient dem Gemeindebezirk Kreuzkirche als Raum für Besprechungen und kleinere Sitzungen. Den Bürobetrieb hat das Gemeindebüro im Kirchenladen übernommen.

Aus der »Chronik« unserer Gemeinde
Dekan Karl Buschbeck zu den Anfängen der Kreuzkirche
kreuzkirche-1954

Weil unsere Gemeinde die jüngste der Hanauer Kirchengemeinden ist, hat sie auch nicht viel zu erzählen aus grauer Vorzeit ihrer Kirche und vielhundertjähriger Kirchengeschichte etwa. Aber jeder Mensch und jede Gemeinschaft hat eben doch ihr besonderes Gesicht und Gepräge, ihre Eigenheiten im Guten und im Bösen, des Erzählens wert.

Um das Gemeindegebiet ein wenig zu schildern, das bis zum 1. April 1954 als 2. Pfarrbezirk zur Johanneskirchengemeinde gehörte, sei erst einmal folgendes über diesen nordöstlichen Stadtteil gesagt, ...

Der Grundstein
Grundsteinlegung der neuen Kreuzkirche 1965
grundsteinlegung-kreuzkirche-1965

Nun ist der dritte Bauabschnitt vollendet. Ein Bild von der Grundsteinlegung ruft uns den festlichen Anfangstag ins Gedächtnis zurück. In folgendem ist die Urkunde abgedruckt, die in dem kleinen Hof eingemauert ist. Unter dem Wort »Soli deo Gloria« haben wir damals klar zum Ausdruck gebracht, wem dieses stattliche Haus geweiht sein soll.

Die in die nördliche Kirchenmauer außen eingelassene Urkunde vom Tage der Grundsteinlegung hat folgenden Wortlaut: ...

»... haben wir uns lieb gewonnen«
Lieselotte Goy über die Anfänge der Kindertagesstätte Kreuzkirche
kinder-im-sandkasten

1950 habe ich meinen Hort übernommen. Schwer war's. am Anfang, sehr schwer! Damit meine ich aber weniger, daß mir die Arbeit in der Baracke schwerfiel. (Wir besaßen nur einen alten Küchenschrank, 3 Tische, 30 Stühle und einen einsatzbereiten Pfarrer!) Auch der häßlichste aller Höfe auf einem ehemaligen Schuttabladeplatz ohne den geringsten Flecken Schatten und einer scheußlichen Wand – 10 m hoch im Hintergrund waren nicht der Kern der Schwierigkeiten, sondern die Kinder in ihrer besonderen Art der Nachkriegsjahre und meine sechsjährige Arbeit ohne Kinder.

Wenn ich jetzt zurückdenke, muß ich lachen über die verschiedenen Vorfälle. ...

Festvortrag zum 50-jährigen Jubiläum der Kreuzkirche
Dekan i. R. Hans Mener am 7. Februar 2004
saemann-in-der-kreuzkirche

»Kommt der Stadtbewohner einmal zur Ruhe, wird er schon nach kürzester Zeit wieder unruhig: Er springt auf, will wieder los, denn es wäre ja gut möglich, dass das, was eben da draußen noch wahr war, sich gerade verändert.« (Frank Keil, Frankfurter Rundschau vom 9.1.2004, S. 18 in: »Vergesst die In-Viertel«.)

Diesen Folgen städtischer Instabilität oder kreativer Stadtluft unterliegt auch die Kirche mit allem, was sie in der Stadt baut. Ob Gebäude oder Gemeinde, ob Initiativen oder persönliche Hilfen – nichts ist mehr unter dem gerne zitierten Kennzeichen zu bewahren »Kirche denkt oder plant oder handelt in längeren Zeiträumen«. ...

marienkirche-gross
Marienkirche
Am Goldschmiedehaus
63450 Hanau

Die einzige wirklich alte Kirche der Stadtkirchengemeinde. 1316 wurde sie – d. h. der Vorgängerbau – erstmals urkundlich erwähnt. Der Chorraum der Marienkirche ist als einziges historisches Gebäude bei der Zerstörung Hanau am 19. März 1945 erhalten geblieben.

Kirchenbänke der Marienkirche in Munkacs
Hilfe für die Karpatoukraine
munkacs-3

Seit mehr als 20 Jahren bestehen Kontakte zwischen Hanau und der Evangelisch-Reformierten Gemeinde in Munkacs.  Alle, die die Gemeinde besucht haben, sind immer  wieder beeindruckt von der großartigen diakonischen Arbeit, die dort geleistet wird. Die Lage der Menschen, Alten wie Jungen in der Karpartoukraine ist mehr denn je geprägt von Perspektiv-  und Hoffnungslosigkeit. Viele Menschen leben in bitterer Armut; der Alltag ist geprägt durch ständiges Improvisieren in allen Lebensbereichen.

Neue Kirchenbänke in der Marienkirche
ab dem 1. Advent 2015
kirchenbaenkemk

Nach Beschluss des Kirchenvorstandes und vielen Planungen verändert die Marienkirche ihren Innenraum. Menschen sollen sich in unserer alten und besonderen Kirche wohlfühlen und in ihr einen Ort stiller und gelebter Spiritualität im Herzen der Altstadt finden.

Neue Taufschale und neue Taufkanne
taufschale-mit-kanne

Zum Erntedankfest am 4. Oktober 2015 soll über dem neuen Altar in der Marienkirche zum ersten Mal getauft werden. Dann nämlich werden die neue Taufschale und die neue Taufkanne von dem Designer Andreas Decker feierlich auf den neuen Altar gestellt.

Der neue Tafel-Altar in der Marienkirche
altareinweihungmk

Am 8. März 2015 wurde der neue Tafel-Altar in der Marienkirche vorgestellt. Er ist flexibel verwendbar und stellt einen bewussten Kontrast zum historischen Gebäude dar. Neben dem Altar gibt es auch neue liturgische Geräte (Taufschale u. Ä.).

Geschichte der Marienkirche
marienkirche-von-oben

Als Hanau 1303 zur Stadt erhoben wurde, besaß der Ort schon eine romanische Kapelle, viel kleiner als die heutige Kirche. Wann die Kapelle erbaut wurde, ist unbekannt. 1316 wird sie jedenfalls urkundlich erstmals erwähnt. Sie war damals Filialkirche der älteren Pfarrkirche Unserer Lieben Frauen im Kinzdorf, südlich des damaligen Hanau. ...

Der Pfarrer des Kinzdorfes hatte die geistliche Verantwortung für seine dortige Pfarrkirche, die Maria-Magdalena-Kapelle in der Stadt Hanau, ...