Aug 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Kunst und Kultur

angela-glajcar

Seit 1999 können Menschen in der Johanneskirche zeitgenössischer Kunst begegnen. Für einige Wochen begleiten die Werke die Gottesdienste, Taufen, Trauungen …

Jeweils in einem Gottesdienst wird die Ausstellung eröffnet, und meist haben Besucher auch Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit der Künstlerin oder dem Künstler....

vera-roehm
Ein besonderes Angebot an der Johanneskirche

Kunst in der Kirche kann in diesem Jahr ein Jubiläum feiern. Mit Vasenbildern von Heide Weidele begann es 1999. Acht Jahre lang konnten Ausstellungen in guter Kooperation mit der Galerie König (Frankfurter Landstraße) stattfinden.

Seit 2008 nun sind Werke zu sehen, die ausnahmslos für die Johanneskirche und bezogen auf diesen Raum entstanden. ...

wunderbares-alles
Ausstellung in der Christuskirche ab 19. August 2017

Ab August 2017 stellt die Künstlerin und Kunstpädagogin Anita Jäger ihren 13-teiligen großformatigen Bilderzyklus »Durchkreuzte Wege« in der Christuskirche in der Akademiestraße aus. Frau Jäger lebt und arbeitet in Großkrotzenburg bei Hanau. Dort unterrichtet sie am Franziskanergymnasium Kreuzburg das Fach Kunst und unterhält ihr eigenes Atelier.

Die Ausstellung befasst sich mit Themen, die in jedem Leben vorkommen: Entscheidungen, die wir an Kreuzungspunkten unseres Lebens treffen müssen, die unser Leben komplett verändern. ...

kreuzspannung
Vorstellung eines Kunstwerkes an der Johanneskirche

In seinem Schatten haben viele mitgefeiert. Kinder sind so hoch wie möglich auf seine Äste geklettert. Der große Nussbaum hat das Leben an der Johanneskirche begleitet. Schon kurz nach dem Bau der Kirche war die »Kaukasische Flügelnuss« in den 60er-Jahren gepflanzt worden und wurde groß und größer. Wie alles, was lebt, war auch dieser Baum manchem ausgesetzt und musste sich gegen Krankheiten behaupten. Immer wieder wurde er behandelt und abgesichert. Starke Metallseile hielten die Äste zusammen – bis der Baum doch gefällt werden musste.